Karin Salvalaggio ist zurück.

Karin Salvalaggio wurde in den USA geboren und ist in Alaska, Florida, Kalifornien und im Iran aufgewachsen. Seit 20 Jahren lebt und schreibt sie in London. Sie hat zwei Kinder und einen Schnauzer namens Seamus. »Brennender Fluss« ist der zweite Teil ihrer Serie um die Ermittlerin Macy Greeley.

Pressestimmen

»Salvalaggio ist eine beeindruckende neue Stimme in der Spannungsliteratur, und ihre Heldin, Detective Macy Greeley, eine starke und vielschichtige Figur. Ich kann es kaum erwarten, mehr von ihr zu lesen.« Deborah Crombie

»Karin Salvalaggio ist eine aufregende neue Stimme der Kriminalliteratur … [und] sie erhält weiterhin anhaltend großes Lob für ihre Heldin, Detective Macy Greeley.« Huffington Post

»In Salvalaggios fesselndem zweiten Kriminalroman ermittelt Detective Macy Greeley im Mord an dem 26-jährigen John Dalton, einem hochdekorierten Veteranen des Afghanistan-Kriegs. Die Spannung steigt dabei unaufhörlich bis zum Cliffhanger-Ende. Die zerklüftete Landschaft Montanas passt zu ihren rauen BewohnerInnen.« Publishers Weekly

Pressestimmen zu Eisiges Geheimnis:

»Salvalaggio ist eine beeindruckende neue Stimme der Spannungsliteratur und ihre Heldin, Detective Macy Greeley, eine starke und vielschichtige Figur. Ich kann es kaum erwarten, mehr von ihr zu lesen.«  Deborah Crombie

»Eine Ermittlerin, die man nicht vegisst. Tolles Debüt.« Publishers Weekly

Leserstimmen auf vorablesen.de:

User subechto: "Wie schon der Vorgänger „Eisiges Geheimnis“ ist „Brennender Fluss“ nicht nur einfach Krimi, sondern vor allem spannendes Drama. Immer tiefer dringt Macy in ein Gespinst aus Lügen und Intrigen. Zudem scheint es ein dunkles Geheimnis in der Familiengeschichte der Daltons zu geben. Sex und Drogen, (versuchte) Vergewaltigung und Mord, aber auch physische und psychische Kriegsverletzungen, das sind die Zutaten für diesen spektakulären Fall. Nichts ist wie es scheint, keiner so unschuldig, wie er tut. Mit detaillierten Beschreibungen, einem leichten und flüssigen Sprachstil sowie einem spannenden Aufbau und einer tragischen Geschichte versteht es Karin Salvalaggio, den Leser in tiefe menschliche Abgründe blicken zu lassen. Ihre Figurenzeichnung ist glaubhaft und durchdacht. Gut gefallen hat mir, dass sich Macy und Sheriff Aiden Marsh auch privat näher kommen, jedenfalls knistert es gewaltig. Für künftige Geschichten ist hier also reichlich Potenzial vorhanden. Fazit: Atmosphärisch dicht und unglaublich spannend. Eine Ermittlerin, die man nicht vergisst. Unbedingt Lesen!"

User Michael150: "Schon lange habe ich keinen so spannenden Krimi gelesen. Die Autorin versteht es den Spannungsbogen über das gesamte Buch hinweg aufrecht zu halten. Sehr gut finde ich auch, dass man nicht schon nach der Hälfte weiß, wer der Täter ist."

Userin Isfet: "Nach langem mal wieder ein Thriller, bei dem man nicht schon nach 100 Seiten weiß, wer der Täter ist. Es sind zwar nicht viele Verdächtige, aber eigentlich hat jeder ein Alibi - bis auf Ethan Green und den Ex-Freund und Stalker von Jana, beide sind aber nicht auffindbar. Und dann gibt es noch Familiengeheimnisse und Verwicklungen, die niemand offenbaren will. Letzlich ist dann vieles nicht so wie es schien - aber gerade das macht diesen Thriller spannend bis zum Schluß."