Die Ungehaltenen

„Ich mochte es, dass die Untertassen bei Onkel Cemal immer dreckig waren“

Generationenporträt, Liebesgeschichte, Einwandererschicksal, Berlinroman, Road-Novel. Utlu erzählt pointiert und poetisch die Geschichte zweier Berliner Gastarbeiterkinder der zweiten Generation. Elyas lebt in Kreuzberg, verbringt die Nachmittage bei Veit in der Kneipe und erzählt seiner Mutter irgendwas von Jurastudium. Ihre Anrufe drückt er weg, denn wie es seinem Vater geht, kann er sich selbst denken. Es reicht ihm schon der Blick von Onkel Cemal. Der ist der Einzige, von dem er sich traurige Wahrheiten sagen lässt. Denn Cemal hat sich Mutterwitz bewahrt, obwohl er gleich zweimal seine Heimat verloren hat: die Türkei und nun, nach dem Mauerfall, auch seinen Kiez. Aber dann trifft Elyas die junge Ärztin Aylin – ausgerechnet auf der offiziellen Feier zum Anwerbeabkommen. Aylin ist stark und klug, aber auch sie trägt eine Traurigkeit in sich, die die beiden nur gemeinsam loswerden können.

€ 18,00 [D] € 18,50 [A]
» In den Warenkorb legen

Lieferzeit 3 - 4 Werktage

Versand & Lieferung

Die Ungehaltenen - Deniz Utlu
Die Ungehaltenen - Deniz Utlu
  • Deutschsprachige Literatur
  • Hardcover
  • gebunden mit Schutzumschlag
  • 240 Seiten
  • ISBN-13 9783862200498
  • Erschienen: 10.03.2014
  • Leseprobe
  • Leseprobe
  • 300 DPI
  • U4

Pressestimmen

"Pointiert und poetisch."

Der Tagesspiegel, Klaus Hübner, 03.08.2015

"Poetisch geschrieben und voller Zwischentöne wirkt »Die Ungehaltenen« noch lange nach."

Zenith, Sara Winter Sayilir, 04.04.2014

"Ein Autor, von dem man in den kommenden Jahren sicher noch einiges hören wird."

NDR, Jan Ehlert, 28.03.2014

"Ein großartiges Debüt, bei dem man nie daran zweifelt, dass der Autor weiß, wovon er schreibt."

tip Berlin, 28.03.2014

"Deniz Utlu schafft es mit viel Einfühlungsvermögen, dem Leser Berlin aus Sicht türkischer Migranten näherzubringen."

Hannoversche Allgemeine Zeitung, Marleen Gaida, 26.03.2014

"Utlu hat ein politisch waches, bisweilen provokantes, poetisches, vor allem rührendes Buch geschrieben... Was für ein verheißungsvoller Start."

Badische Zeitung, Stefan Tolksdorf, 05.07.2014